Schiff ahoi – Dreharbeiten auf der Aidaperla

Die Autofahrer neben mir an der Ampel sehen noch recht müde aus. Sicher sind sie auf dem Weg ins Büro und träumen ein wenig vom vergangenen Wochenende . Auch ich bin auf dem Weg zur Arbeit. Bei mir allerdings schwingt Vorfreude auf einen Tag voller Urlaubsfeeling mit.

Ich drehe heute den  ersten Ratgeber Kreuzfahrt. Etwas ganz neues im deutschen TV.

Kreuzfahrt Aidaperla

Fleißig an Bord der Aidaperla – Dreharbeiten sind schon anstrengend

Das Reisen auf dem Schiff hat in den vergangenen Jahren immer mehr Liebhaber gefunden und längst sein eintöniges, altmodisches Image abgelegt. Das zeigen wir in unserem neuen Magazin und geben Tipps, wie jeder die passende Tour für sich oder seine Familie  findet.

Wie modern es zugeht auf den Kreuzfahrtschiffen der neuesten Generation,  merke ich sofort, als ich einen Fuß an Bord der Aidaperla setze. Das neueste Schiff aus der Familie mit dem lachenden Mund am Rumpf ist eine futuristische schwimmende Stadt.

Aida Kreuzfahrt

Aidaperla in voller Fahrt, Copyright Aida

Meine Tochter hätte ihre Freude, als erstes in einen Starbucks-Laden zu stolpern und ihren geliebten Iced Vanilla Latte bestellen zu können. Auch ich freue mich über einen guten Cappuccino , und wenig später stehe ich an der Rezeption , um die Schlüsselkarte für mein heutiges Zimmer abzuholen. Geplant ist es als eine Art Garderobe, doch als ich in der hübschen Kabine stehe, habe ich eine verwegene Idee. Doch dazu später mehr….

Ein Ort zum Verweilen – Suite auf der Aidaperla, Copyright Aida

Ich ziehe mich um , Haare , Makeup , ein maritimes Outfit und mache mich auf die Suche nach meinem Team .

Bei einigen tausend Menschen, die an diesem Morgen die Aidaperla verlassen, gar nicht so leicht. 2500 Erwachsene und 1500 Kinder hatten eine Woche lang Spass und Unterhaltung auf dem Schiff . Und treten nun mit zufriedenen Gesichtern , aber noch etwas müde die Heimreise an.

Kreuzfahrt Aida

Beste Aussicht -Skywalk auf der Aidaperla, Copyright Aida

Was aber nicht bedeutet, dass die Adiaperla tagsüber leer bliebe. Als ich im großen Theatersaal vorbeikomme, werden bereits die Tagesgäste begrüßt. Auf der imposanten Bühne,  Abends der Ort für Stars wie Helene Fischer  , steht eine fesche junge Frau in weißer Uniform und erzählt gerade von den diversen Restaurants des Luxuskreuzers.

Kreuzfahrt Aidaperla

Showprogramm auf der Aidaperla, Copyright Aida

Der Tagesbesuch im Hamburger Hafen ist ein neuer Service von Aida für all diejenigen, die einfach mal solch ein schwimmendes Hotel von innen sehen oder einen Tag im Spaßbad oder bei der Massage ausspannen wollen. Spargel-Buffet am Mittag inbegriffen.

Beim Essen finde ich dann auch das Kamera-Team. Die Kollegen haben es gut, konnten schon ein paar Tage auf dem Schiff drehen und haben einige der zahlreichen Restaurants getestet. Schnell noch einen weiteren Kaffee und wir legen los mit der Arbeit.

So ein Schiff ist ganz schön groß. Um die richtige Stelle für unsere erste Anmoderation zu finden, laufen wir von vorn bis hinten über das Deck. Nicht zu sonnig, nicht zu windig soll es sein. Backbord, steuerbord, mein Kameramann  läßt nicht locker. 300 Meter lang und fast 38 Meter breit ist die Aidaperla. Bis wir den perfekten Drehort an der Bar am Heck gefunden haben, tun mir einmal die Füße weh.

Ein leuchtend blauer Cocktail entschädigt mich für die Strapazen. Leider ist er nur Dekoration und keineswegs ein verlockender Drink, den man an dieser Bar sicher gern  in den Abendstunden auf See genießen möchte. Die ersten neuen Gäste schiffen nun auch ein und schauen staunend auf unser Treiben. Immer wieder wehen mir die Haare ins Gesicht. Nicht so gut, wenn man gleichzeitig das Glas von der Bar nehmen und freundlich in die Kamera sprechen soll. Alles scheint sich zu verheddern, Glas und Haar und Hand.

Beim dritten Versuch klappt es. Wir nutzen eine kleine Flaute und drehen die Anfangsmoderation ohne weitere Verzögerung.

Kreuzfahrt Aidaperla

Überdachte Schwimmhalle für jedes Wetter, Copyright Aida

Der nächste Drehort ist am Selfie-Point in der überdachten Schwimmhalle auf dem Oberdeck der Aidaperla. Tatsächlich hat man genau von dieser Stelle den perfekten Blick . Wie ein großer Dom spannt sich das Glasdach über den Pool. Poolparties gibt es hier also bei jedem Wetter. Bei gutem mit geöffnetem Dach, bei Wind oder Regen eben mit geschlossenem .

Hansjörg Kunze, der Marketing Chef von Aida ist für ein Interview zu uns gekommen,  und ich erfahre mehr.

Das Schiff wurde 2017 in Dienst gestellt und am 30.Juli in Palma getauft. Lena Gercke, Heidi Klums Topmodel-Gewinnerin und inzwischen selbst erfolgreiche Moderatorin war die Taufpatin. Viele Promis waren zur großen Party auf der Adiaperla. Unter ihnen Boris Becker , der zu der Zeit gerade wegen seiner Geldprobleme in allen Gazetten war. Aber das ist ein anderes Thema. Vielleicht hat er sich ja das Schiff angeschaut , weil es sich wegen seiner Größe und Ausstattung ganz besonders für Patchwork-Familien eignet.

Schöner Rückzugsort – das Patiodeck

Verteilt auf verschiedene Decks, beim Plantschen im Kinderpool oder beim Loungen im exklusiven Bereich kann man schon mal mehrere Generationen aus einer Familie unterbringen . Oder eben auch mehrere Frauen mit den dazugehörenden Kindern.

Kreuzfahrt Aidaperla

Lächeln auf dem Patio-Deck – so macht Arbeit Spaß

Genau in den exklusiven Bereich , auf das Patio-Deck spazieren wir für die weiteren Dreharbeiten. Vielleicht gar keine schlechte Idee mit dem Generationen-Urlaub. Ich sehe mich schon entspannt auf einem Lounge-Bett oder im Pool mit Weitsicht über das Meer und stelle mir meine Kinder begeisternd juchzend auf der Mega-Rutsche im Kinderbereich vor.

Ich spüre die Schlüsselkarte in meiner Hosentasche und mache mir so meine Gedanken. Vielleicht bleibe ich einfach hier und fahre mit raus auf das weite Meer. Wer checkt eigentlich nachher, ob ich von Bord der Aidaperla gegangen bin. Was wird mit blinden Passagieren gemacht, wenn sie nach ein paar Tagen gefunden werden?

Ein kurzer Traum.

Wie durch einen Zufall besucht uns kurz vor Drehschluss der Sicherheitsoffizier. Er will eigentlich nur mal „Hallo“ sagen, macht mir aber schlagartig deutlich, dass die Sicherheit der Passagiere auf der Aidaperla großgeschrieben wird. Ob harmlose Auseinandersetzungen an der Bar, herrenlose Gepäckstücke und ganz sicher auch blinde Passagiere. Das Schiff scheint zwar riesig , hier bleibt aber nichts unentdeckt.

Nach einem kurzen Imbiss in der Tapas-Bar  der Aidaperla – essen kann man auf dem Schiff quasi zu jeder Zeit, gebe ich meine Zimmerkarte an der Rezeption wieder ab, verabschiede mich von meinem Kamerateam und verlasse etwas wehmütig die Aidaperla. Ein wenig hat sich die Arbeit heute angefühlt wie Urlaub, auch, wenn wir nur im Hamburger Hafen gelegen haben.

Ich bin gespannt, ob meine Zuschauer dieses Gefühl auch am Fernseher bekommen. Wir gehen wieder an Bord für die nächste Sendung . Bis dahin muss es reichen, von den Wellen und dem Meer zu träumen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen